Celenus Fachklinik Freiburg

04|11 Celenus Fachklinik Freiburg wird Mitte September 2011 eröffnet

Eröffnung Freiburg


Eröffnung Freiburg


Eröffnung Freiburg

Über 50 Arbeitsplätze entstehen

 

Der Klinikmarkt in Freiburg gerät wieder in Bewegung: Die Offenburger Celenus- Kliniken GmbH eröffnet im August An den Heilquellen 2 nach mehrmonatigem Um- und Ausbau eine Fachklinik für psychosomatische Rehabilitation. Schwerpunkt des 115-Betten-Hauses wird die Behandlung von Stress- und Schmerzerkrankungen sein. Es entstehen über 50 neue Arbeitsplätze.

 

Einer dieser Arbeitsplätze ist schon besetzt: Chefärztin wird Dr. med. Doris Ch. Klinger, Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie für Allgemeinmedizin und Spezielle Schmerztherapie. Der ärztliche Direktor der neuen Klinik und geschäftsführende Gesellschafter der Celenus-Kliniken GmbH, Prof. Dr. med. Ulrich T. Egle, erläuterte das Bau- und Therapiekonzept der Klinik bei einem Pressetermin am 29. März in Freiburg. Mit ausschlaggebend für die Anmietung und den Umbau der ehemaligen onkologischen Klinik Sanafontis An den Heilquellen ist die Tatsache, dass die Celenus-Klinik Kinzigtal stark nachgefragt wird und daher über eine längere Warteliste von Patienten verfügt: In Gengenbach liegt der Behandlungsschwerpunkt ebenso bei Stress- und Schmerzkrankheiten. Die bisherige Kapazität der Klinik wird von 85 Einzelzimmern auf 115 Einzelzimmer – alle mit gehobener, teilweise luxuriöser Ausstattung – erweitert. Einige der Zimmer sind 12 und 17 Quadratmeter groß, andere hingegen reichen von 26 bis knapp 40 Quadratmeter. Die Patienten bezeichnet Dr. Christoph Löschmann, Leiter des Qualitätsmanagements bei Celenus, als „anspruchsvolle, gesetzlich und teilweise auch privat versicherte Menschen mit Stress- und Schmerzproblemen“, bei denen es als Reha-Patienten vorwiegend um die Erhaltung der Erwerbsfähigkeit geht.

 

Stresserkrankungen, so Professor Egle, könnten sich ausdrücken in Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Leistungsabfall, Erschöpfung, Schmerzerkrankungen, Angststörungen und Depression. Auch hinter dem sogenannten Fibromyalgiesyndrom (Ganzkörperschmerz) könne sich eine stressbedingte Schmerzerkrankung verbergen. Auslöser seien oft lebensbelastende Situationen im familiären oder beruflichen Bereich. Spezifische Therapiekonzepte gegen die genannten Krankheiten prägen die Behandlung der neuen Celenus-Klinik in Freiburg. Auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse wird jeder Patient sorgfältig untersucht und es wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Zusätzlich leiden die meisten Patienten an körperlichen Begleiterkrankungen, die in der Klinik ebenfalls ärztlich behandelt werden. Professor Egle: „Psychosomatik bedeutet, die Beschwerde des Menschen unter körperlichen, psychischen und sozialen Aspekten zu verstehen und zu behandeln.“ Entsprechend breit sind die Behandlungsangebote der Klinik: Einzel- und Gruppenpsychotherapie, Musik- und Physiotherapie, Entspannungsverfahren, Ergotherapie und Bewegungstherapie gehören dazu. Außerdem, so Egle, lege die Klinik großen Wert auf die Wissensvermittlung: Gesundheitsvorträge wie „Was heißt Depression?“ oder „Wie entsteht Schmerz?“ bis hin zu Vorträgen über Stress, Angst, Ernährung und Lebensführung gehören zum Klinik-Alltag dazu.

 

» Zur Homepage der Fachklinik Freiburg

 


« zurück zur Übersicht